revolutionäres spülsystem

closeco®

closeco®

WIE FUNKTIONIERT DAS?

Eigentlich ist es ein Wahnsinn, dass wir sauber zubereitetes Trinkwasser dafür verwenden, unser WC zu spülen. Aber was sollen wir tun? In jeden Haushalt separate Nicht-Trinkwasser-Leitungen ziehen? Unmöglich. Endlich gibt es einen Weg, Wasser zu sparen und damit der Umwelt Sorge zu tragen: Verwenden Sie das Wasser zweimal.

Ökologie ohne Designkompromisse

Mit dem CLOSECO® Spülsystem sieht Ihr Bad ganz normal aus. Von aussen ist das System unsichtbar und funktioniert komplett unbemerkt. Auch muss man dazu nichts bedienen. Es läuft einfach von allein. Sie entscheiden sich für ein Klosett (oder Dusch-WC) und ein Lavabo (vorzugsweise ein Aufsatzwaschtisch) Ihrer Wahl. Ein Ökobad ohne Kompromisse in Funktionalität oder Design. Das gab es noch nie.

Grosse Wassereinsparung

Nach dem Händewaschen läuft das gebrauchte Wasser vom Lavabo in den Spülkasten und wartet darauf, bei der WC-Spülung nochmals verwendet zu werden. Also eine Wassereinsparung von 100% beim Händewaschen. Sollten Sie dann beim Lavabo zusätzliches Wasser benötigen und der Spülkasten ist bereits gefüllt, gelangt überschüssiges Wasser über das Überlaufsystem in den Abfluss. All dies geschieht unsichtbar in der Wand, von aussen sieht man nichts. Der Spülkasten füllt bei Nichtgebraucht des Lavabos wieder selbständig auf.

Wartungsarm und ausfallsicher

Weil das System rein hydraulisch funktioniert und keine Ventile, Schieber und andere wartungsanfällige Komponenten enthält, ist die Funktionalität zu jeder Zeit gewährleistet.

Weitere Qualitätsmerkmale

Das System wurde mehrfach getestet. Dabei wurden keine Nachteile gegenüber einem normalen Spülsystem entdeckt.

Keine Ablagerungen im Klosett durch Seife, Rasur, Haare.

Einmalige Frische im WC durch Seifengehalt im Wasser.

Ablaufnormen werden eingehalten. Alle Apparate sind gegen Geruchsbildung sifoniert.

Für das CLOSECO® Spülsystem wurde ein Patent angemeldet.

FAQ

Antworten zu häufigen Fragen

Was passiert, wenn man die Hände nach dem Spülen nicht wäscht?

Der Spülkasten funktioniert bei Nichtgebrauch des Lavabos autonom und füllt sich selbständig wieder auf.

Wohin geht das Wasser, wenn der Spülkasten schon gefüllt ist?

Eine gewisse Menge an Wasser kann auch der gefüllte Spülkasten noch aufnehmen. Sollte man dann noch mehr Wasser brauchen ohne gespült zu haben Kommt das Überlaufsystem zum tragen. Damit nichts in die WC-Schüssel überläuft gelangt überschüssiges Wasser wie üblich in den Ablauf. Das alles geschieht unsichtbar.

Wie sieht es mit Ablagerungen aus?

Die Erfahrungen zeigen, dass die WC-Schüssel und der Spülkasten sauberer bleiben als bei einem bisherigen System. Dies geschieht durch den Seifenanteil im Wasser. Rückstände wie Dreck, Bartstoppeln, Zahnpaste oder Ähnliches sollten nicht hängenbleiben und werden durchs WC hindurchgespült.

Mit wie viel Mehrkosten muss man bei einem Neu- oder Umbau rechnen?

Man sollte mit einem Aufpreis von ca. CHF 1.000.- pro Anlage rechnen. Diese Mehrkosten amortisieren sich nach einigen Jahren (Dauer je nach Häufigkeit des Gebrauchs).

Hat man komplette Freiheit in der Auswahl der Apparate?

Vor der Wand – ja! Sowohl die Klosett- wie auch die Waschtischanlage können Sie frei aussuchen. Dabei sind einzig die Montagehöhen zu beachten. Diese hängen von der Tiefe des Lavabos und dessen Abstand zum WC ab. Zwingend ist einzig ein niedriger Spülkasten in der Wand. Eine entsprechende Auswahl solcher Spülkästen ist bei uns erhältlich.

Kann man zu diesem System auch ein Dusch-WC installieren?

Ja – kein Problem.

Wie viel Wasser kann eingespart werden?

In der Regel rechnen wir bei einer 5-köpfigen Familie mit einer Einsparung von bis zu 25.000 Liter Trinkwasser.

Kann man das System in einer Ausstellung anschauen?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, geeignete Ausstellungsstandorte zu finden.

Gibt es Nachteile bei diesem Closeco-System?

Bis heute sind uns davon keine bewusst.

Kommen Sie vorbei

Schreiben sie uns

Unsere Website besuchen